Kreisschützenverband 
Wörpe-Wümme e.V.

Liebe Schützenschwester, liebe Schützenbrüder, 

auch wir, das Präsidium, musste sich mit der aktuellen Situation der Coronakrise beschäftigen. Nach einstimmiger Abfrage aller Mitgliedsvereine haben wir uns für die Absage des Freundschaftsschießen am 13. September in Worphausen  sowie den Kreiskönigsball am 24. Oktober 2020 im Grasberger Hof entschieden. Die Kreiskönige Karl-Heinz Kramer (SV Worpswede), Kreiskönigin Agathe Meyer (SV Huxfeld), Kreisjugendkönigin Talea Behrens (SV Adolphsdorf) und Kreis-Lichtpunktkönig Pascal Gusek (SV Wörpedorf)  werden ihre Würde ein weiteres Jahr tragen. Nähere Information auf Seite " Aktuelles / Presse ". 

Damensportleiterin und Kreispräsident mit neuer Ehrung überrascht

Die diesjährige Delegiertenversammlung des Kreisschützenverbandes Wörpe-Wümme e.V. fand – nach einjähriger Unterbrechung wegen Besitzerwechsels – wieder im Lokal Meierdierks Garden in Lilienthal statt. Aus neun Vereinen waren insgesamt 26 Delegierte sowie weitere Gäste insbesondere der Königshäuser der Einladung des Präsidiums gefolgt. Insgesamt konnte der Kreispräsident Dierk Warnken über 50 Personen begrüßen.

Wahlen standen – bis auf den Wechsel in der Kassenprüfung – dieses Jahr keine an.

Ehrungen hatte der Präsident dergleichen keine vorgesehen. So ergriffen der Vizepräsident Bernd Schumacher und der anwesende Vizepräsident des Bezirksschützenverband Osterholz e.V. Joachim Kück das Wort. Die erste und zweite Verleihung des neuen Ehrenkreuz am grünen Bande des Bezirksschützenverbandes ging an zwei über lange Jahre sehr aktive Personen:

Ø Käti Schneider vom Schützenverein Lilienthal, seit    1988    Damensportleiterin des Kreisschützenverbandes

Ø Dierk Warnken vom Schützenverein Wörpedorf, seit 2003 Präsident des Kreisschützenverbandes

Beide waren von der Ehrung überrascht. Für den Präsidenten war diese Überraschung besonders groß, da er als Mitglied des Bezirkspräsidiums grundsätzlich über die Verleihung dieser Ehrungen mitentscheidet. Jedoch konnte diese Auszeichnung bis zur Verleihung vor ihm geheim gehalten werden.

In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr ging Dierk Warnken unter anderem auf die Beteiligung an den Schützenfesten und auch den Königsschießen ein. Er forderte die Vereine auf, neue Ideen zu diskutieren und versuchen, die jüngeren Vereinsmitglieder einzubinden.

Bei den sportlichen Berichten stellte der Kreissportleiter Andre Bornemann fest: „Dieses Jahr stammen alle Sieger der Meisterschaften aus unserem Kreisverband“. Amüsiert nahmen dies die Delegierten zur Kenntnis – denn wie sollte es auch anders bei den Kreisverbandsmeisterschaften sein. Im Jugendbereich, so die Kreisjugendleiterin Rosi Kirsch, setzt sich das Lichtpunktschießen immer mehr durch.