Kreisschützenverband 
Wörpe-Wümme e.V.

                                                       Verbandskönige 2022/2023                                                           Kreisjugendkönig Jannis Kück (SV Adolphsdorf), Kreiskönig Uwe Schnackenberg  (Heidberg-                     Falkenberg ),  Kreiskönigin  Astrid Meyerdierks (SV Worphausen)                                                

 

  Unser Wörpe-Wümme Freunschaftsschießen fand nach zweijähriger Pause wieder am 2ten Wochenende im September auf der Sportanlage des SV Worphausen statt. Erfolgreich konnten die neuen Verbandskönige ( siehe Bild oben ) ermittelt werden. Nähere Informationen, Bilder und Ergebnisse findet ihr auf der Seite " Freundschaftsschießen. "

*********************************************************************************************************************************************

Bezirkskönigsball am 23.04.2022 in Schwanewede

Nach zwei Jahren Pandemie war es endlich soweit, es wurde zum Bezirkskönigsball eingeladen. Der Kreisverband Wörpe-Wümme war mit seinen ganzen Vereinen vertreten. Aus dem Bezirksverband Osterholz wurden alle Königshäuser vorgestellt und dann folgte dass, worauf alle 2 Jahre warten mussten. Wer tritt die Nachfolge der Bezirkskönige 2019 an, denn das Königsschießen fand bereits beim Schützenverein Worphausen in 2019 statt. Großer Jubel brach aus als Bernd Schumacher vom SV Huxfeld und gleichzeitig Kreispräsident des  Kreisverbandes Wörpe-Wümme als erstes die Würde des Bezirkskönigs erhielt. Weiter ging es mit dem Bezirksvizekönig, auch der kam aus dem Kreisverband Wörpe-Wümme und zwar Wolfgang Schnaars vom SV Worpswede. Weiter gings mit der Bezirkskönigin Erna Schröder vom SV Adolphsdorf. 

Auch die Bezirksvizekönigin Franziska Warnken kommt aus unserem Kreisverband und zwar vom SV Quelkhorn. Den Bezirksjugendkönig mussten wir an den Moorkreis abgeben, dafür kommt die Bezirksjugendvizekönig vom SV Fischerhude. Fünf Bezirkskönige aus dem Kreisverband Wörpe-Wümme ich glaube das gab es noch nie. Alle haben sich riesig gefreut und es wurde dann noch ausgelassen bis in die Morgenstunden gefeiert. 

*******************************************************************************************************************

Delegiertentagung 2022

Die diesjährige Delegiertenversammlung fand COVID-19-bedingt acht Wochen später als geplant am 1. April 2022 im Grasberger Hof statt. Der Präsident Bernd Schumacher konnte viele Delegierte und Mitglieder des Kreispräsdiums begrüßen. Ganz besonders freute er sich über die Anwesenheit des seit 2019 amtierenden Kreiskönig Karl-Heinz Kramer vom Schützenverein Worpswede sowie des Kreisehrenpräsidenten Dierk Warnken und des Ehrenmitglieds Christa Lockan.                                      

Zunächst gedachte man der verstorbenen Schützenschwestern und Schützenbrüder. Stellvertretend wurden drei Schützenbrüder angeführt. Hans Späth vom Schützenverein Worpswede verstarb am 21. November 2021. Er war seit 1991 30 Jahre bis zu seinem Tod Schatzmeister seines Vereins. Am 4. März 2022 starb Gustav-Werner „Klaus“ Thienemann. Er war 72 Jahre Mitglied im Schützenverein Heidberg-Falkenberg und der letzte lebende Wiedergründer nach dem Zweiten Weltkrieg. Besonders betroffen machte der Tod vom Bürgermeister der Gemeinde Lilienthal, Kristian Tangermann. Er starb völlig überraschend mit 45 Jahren am 22. März 2022 und Mitglied aller drei Lilienthaler Schützenvereine.
Der Präsidenten Bernd Schumacher konnte in seinem Bericht ausführen, dass die Eintragung der neuen Satzung erfolgt sei. Ein Schwerpunkt seit der letzten Delegiertenversammlung war der Aufbau der Kommunikation so-wie mit den Vereinen als auch innerhalb des Präsidiums.
Die Sportleitung vertreten durch André Bornemann (Schützen), Jutta Ramke (Damen) und Rosi Kisch (Jugend) konnten von den laufenden Kreismeisterschaften berichten. Darüber hinaus freue man sich, dass nach der Beendigung von Covid-19 die reduzierten Aktivitäten wieder gestartet werden könnten. Besonders freute sich André Bornemann, dass der Schützenverein Huxfeld mit dem 8. Platz am letzten Sonntag die Qualifikation für die Landesverbandsliga Auflage erreichte.
Die stellvertretende Kassenführerin Christel Schwake konnte in ihrem Kassenbericht feststellen, dass trotz von COVID-19 der Verband ein positives Kassenergebnis gemacht hat und somit Schatzmeister und Präsidium  entlastet wurden.
Neuwahlen gab es nur bei den Kassenprüfer*innen: Dierk Warnken (Schützenverein Wörpedorf) folgt Edda Behrens (Schützenverein Worpswede) und prüft somit die Finanzen die nächsten zwei Jahre. Als Ersatzkassenprüferin wurde Britta Maretzki vom Schützenverein Adolphsdorf gewählt.
Schwerpunkt der diesjährigen Delegiertentagung waren die Ehrungen:

Für 17 Jahre Tätigkeit im Kreisschützenverband Wörpe-Wümme wurde Christel Schwake (Schützenverein Worpswede) mit der Goldenen Ehrennadel des Verbandes ausgezeichnet. 16 Jahre hat sie die Kasse des Kreisverbandes geführt, nunmehr ist sie Stellvertreterin für die Kasse – aber letztes Jahr brauchte ihr Nachfolger Sven Müller noch gar nicht ran „Das Jahr habe ich angefangen, das mache ich zu Ende.“ so sagte sie.

Auf Vorschlag des Kreisschützenverbandes wurde Jürgen Zöllner mit dem Ehrenkreuz am Grünen Bande des Bezirksschützenverbandes Osterholz geehrt. Diese Ehrung nahm der Bezirkssportleiter Gerd Cordes vor. Zunächst war Jürgen Zöllner Sportleiter in seinem Heimatverein Schützenverein Huxfeld. Seit 1989 ist Jürgen Zöllner für den Kreisverband tätig. Erst war er 10 Jahre 2. Sportleiter, dann 20 Jahre 1. Sportleiter und seit 2019 wieder 2. Sportleiter. Jürgen Zöllner ist für viele in den letzten 32 Jahren somit im sportlichen Bereich nicht wegzudenken. Seien es die Kreismeisterschaften, seien es die Verbandsschießen. 

Bei den von ihm verantworteten Wettkämpfen ist er immer mit der Erste auf dem Stand, hat alles im Griff und gibt erst Ruhe, wenn die launige Siegerehrung vorbei ist.                                               

              
Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden über das anstehende Verbandsschießen und die Reihenfolge für die nächsten Jahre besprochen und beschlossen.
In der Hoffnung, viele Schützenschwester und Schützenbrüder in der beginnenden Schützenfestsaison in Frieden wiederzusehen, wurde die diesjährige Delegiertenversammlung vom Präsidenten nach etwas über eineinhalb Stunden beendet.


****************************************************************************************************************

Dierk Warnken nunmehr Ehrenpräsident

Nach 18 Jahren beendet Dierk Warnken seine Präsidentschaft. Sein Nachfolger, gewählt mit 30 Ja- und 1 Nein-Stimme sowie 3 Enthaltungen, wird Bernd Schumacher aus dem Schützenverein Huxfeld, für die restliche Amtszeit von zwei Jahren. Gleich ab Beginn der diesjährigen Delegiertentagung lag eine besondere Note in der Stimme von Dierk Warnken. Immerhin hatte er im Vorfeld angekündigt, nach 18 Jahren als Präsident und zur Hälfte seiner Amtsperiode, seine Funktion zu beenden. Aufgrund der COVID-19-Pandemie fand die Delegiertentagung sechs Monate später als üblich statt. Nach seinem Jahresbericht nutzte Dierk Warnken die Gelegenheit, um einmal auf besondere Ereignisse der letzten 18 Jahre zurückzublicken. Neben dem Zuwachs an Mitgliedsvereinen des Kreisschützenverbandes (2003 kam der Schützenverein Worpswede dazu und 2021 die Borgfelder Schützengilde) waren dies insbesondere die Kreisverbandsschießen. Die große bis sehr große Beteiligung an den Wettkämpfen, aber insbesondere bei der Siegerehrung, ist ihm besonders in Erinnerung geblieben. Reinhard Behrens, Ehrenpräsident des Bezirksschützenverband Osterholz und langjähriger Weggefährte von Dierk Warnken berichtete von dessen Anfängen 1982, dem Eintreten von Dierk Warnken in den Schützenverein, seinen persönlichen Erfolgen ( Schützen- und Kreiskönig ) aber auch von seiner " Karriere" im Schützenwesen: Lange Jahre war Dierk Warnken 1. Vorsitzender in seinem Heimatverein Wörpedorf, seit 2003 Kreispräsident und auf Landesverbandsebene zunächst als Kassenprüfer und im Jahre 2013 wurde er Landesschatzmeister.

Im weiteren Verlauf der Delegiertentagung übernahm der neu gewählte Präsident die weiteren Wahlen: Kai Entelmann, Schützenverein Wörpedorf, wurde für vier Jahre als neuer Vizepräsident vorgeschlagen und gewählt. Christiane Böschen als Erste Schriftführerin vom Schützenverein Worphausen und Jürgen Zöllner als zweiter Sportleiter vom Schützenverein Huxfeld wurden wiedergewählt. In der Schatzmeisterei und der Damensportleitung gab es jeweils im Rahmen des Generationswechsels einen Tausch: Der bisherige 2. Schatzmeister Sven Müller vom Schützenverein Worphausen wurde Erster Schatzmeister und die seit 2005 amtierende Christel Schwake übernahm seine Stellvertretung. Seit 33 Jahren verantwortete Käti Schneider, Schützenverein Lilienthal, die Damenriege im Kreisverband. Auch sie tauschte mit ihrer bisherigen Stellvertreterin Jutta Ramke vom Schützenverein Heidberg-Falkenberg, die Funktionen. Der Kreisverband bedankte sich bei Käti Schneider und Christel Schwake mit einem Blumenstrauß für ihre langjährige Tätigkeit.  


Die Jahresberichte der weiteren Funktionsträger fiel mager aus, da es aufgrund der Pandemie wenig zu berichten gab, außer von der Schatzmeisterin, die über ein Minus in der Kasse berichtete.

Richtig emotional wurde es beim Punkt Ehrungen. Es gab während der gesamten Veranstaltung nur eine Person, die im Mittelpunkt stand: Dierk Warnken. Dieser Tagesordnungspunkt sollte es toppen und den Höhepunkt darstellen: Die Delegiertenversammlung ernannte Dierk Warnken einstimmig aufgrund seiner großartigen Leistungen zum Ehrenpräsidenten des Kreisschützenverbandes. Neben einer Urkunde erhielt er ein würdevolles Andenken und seine Frau Marga, die viel auf ihn verzichten musste, einen Blumenstrauß.  



Ein weiterer Bericht in der "Wümme Zeitung" vom 16.08.2021 

******************************************************************************************************************************

Delegiertentagung 2021

Mit einwenig Verspätung laden wir zur Delegiertentagung in die Räumlichkeiten des Schützenvereins Worphausen ein. Um Einhaltung der Hygienevorschriften wird gebeten sowie beim Betreten der Schützenhalle bitte ein Mund- und Naschenschutz tragen, welcher am Tisch abgenommen werden darf. Nachfolgend kann die Tagesordung eingesehen werden;

Einladung WöWü

*****************************************************************************************************************

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

die Pandemie hat uns alle noch voll im Griff und deshalb kamen auf einer COVID-19-konformen Besprechung unter Einhaltung strengster Hygiene-Regelungen alle angeschlossenen Vereine des Kreisschützenverband Wörpe-Wümme e.V. zusammen, um über das Schützenjahr zu beratschlagen. Gemeinsam hat man beschlossen, leider auch die Schützenfestsaison 2021 ausfallen zu lassen. Besonders schmerzlich ist dies für den Schützenverein aus Heidberg-Falkenberg: Sie wollten dieses Jahr Ihr 150jähriges Jubiläum feiern.

Somit bleiben alle elf Königshäuser der Vereine ein weiteres Jahr – also nunmehr das dritte Jahr – in Amt und Würden. Neben den Vereinsmajestäten werden ebenfalls die Majestäten des Kreisverbandes ihre Würde ein weiteres Jahr genießen dürfen. Diese Entscheidung zeigt die starke Solidarität der Vereine untereinander. Alle möchten sie den amtierenden Königinnen und Könige einen würdevollen und großartigen Abschluss ihres Königshauses ermöglichen.

Bisher fanden in den Vereinen keine Jahreshauptversammlungen 2021 statt. Einige Vereine des Kreisverbandes wollen und werden diese nachholen, sobald die Pandemie-Lage es erlaubt. Ein anderer Teil der Vereine plant die 2021er Jahreshauptversammlung auf 2022 zu verschieben. Somit wurde die Delegiertenversammlung auch verschoben, soll aber nach Möglichkeit dieses Jahr nach geholt werden. 

Nach dem Abklingen der Pandemie werden sich Kreisverband und angeschlossene Vereine zusammensetzen um über die weiteren Schritte zu entscheiden. Wenn möglich soll dieses Jahr ein Freundschaftsschießen, jedoch ohne Ermittlung von Kreismajestäten, stattfinden. Somit muss auch in diesem Jahr der Kreiskönigsball ausfallen. 

Im Frühjahr 2022 soll mit dem Bezirkskönigsball, so hofft man vorausblickend die zweite Saisonhälfte für die jetzigen Königinnen und Könige beginnen. 

 ****************************************************************************************************************************

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

da der Lockdown bis Mitte Februar verlängert wurde, haben wir uns entschlossen, die ursprünglich für den 12.02.2021 geplante Delegiertentagung zu verschieben. Während des " Lockdowns" die Tagung durchtzuführen, halten wir nicht für angebracht. Die jeweiligen Jahreshauptversammlungen der angeschlossen Vereine wurde ebenfalls alle verschoben. Sobald wieder Versammlungen möglich sind werden wir rechtzeitig einen neuen Termin bekanntgeben.                                               

 **********************************************************************************************************************************************

Liebe Schützenschwester, liebe Schützenbrüder, 

auch wir, das Präsidium, musste sich mit der aktuellen Situation der Coronakrise beschäftigen. Nach einstimmiger Abfrage aller Mitgliedsvereine haben wir uns für die Absage des Freundschaftsschießen am 13. September 2020 in Worphausen  sowie den Kreiskönigsball am 24. Oktober 2020 im Grasberger Hof entschieden. Die Kreiskönige Karl-Heinz Kramer (SV Worpswede), Kreiskönigin Agathe Meyer (SV Huxfeld), Kreisjugendkönigin Talea Behrens (SV Adolphsdorf) und Kreis-Lichtpunktkönig Pascal Gusek (SV Wörpedorf)  werden ihre Würde ein weiteres Jahr tragen. 


Damensportleiterin und Kreispräsident mit neuer Ehrung überrascht

Die diesjährige Delegiertenversammlung des Kreisschützenverbandes Wörpe-Wümme e.V. fand – nach einjähriger Unterbrechung wegen Besitzerwechsels – wieder im Lokal Meierdierks Garden in Lilienthal statt. Aus neun Vereinen waren insgesamt 26 Delegierte sowie weitere Gäste insbesondere der Königshäuser der Einladung des Präsidiums gefolgt. Insgesamt konnte der Kreispräsident Dierk Warnken über 50 Personen begrüßen.

Wahlen standen – bis auf den Wechsel in der Kassenprüfung – dieses Jahr keine an.

Ehrungen hatte der Präsident dergleichen keine vorgesehen. So ergriffen der Vizepräsident Bernd Schumacher und der anwesende Vizepräsident des Bezirksschützenverband Osterholz e.V. Joachim Kück das Wort. Die erste und zweite Verleihung des neuen Ehrenkreuz am grünen Bande des Bezirksschützenverbandes ging an zwei über lange Jahre sehr aktive Personen:

Ø Käti Schneider vom Schützenverein Lilienthal, seit 1988 Damensportleiterin des Kreisschützenverbandes

Ø Dierk Warnken vom Schützenverein Wörpedorf, seit 2003 Präsident des Kreisschützenverbandes

Beide waren von der Ehrung überrascht. Für den Präsidenten war diese Überraschung besonders groß, da er als Mitglied des Bezirkspräsidiums grundsätzlich über die Verleihung dieser Ehrungen mitentscheidet. Jedoch konnte diese Auszeichnung bis zur Verleihung vor ihm geheim gehalten werden.


In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr ging Dierk Warnken unter anderem auf die Beteiligung an den Schützenfesten und auch den Königsschießen ein. Er forderte die Vereine auf, neue Ideen zu diskutieren und versuchen, die jüngeren Vereinsmitglieder einzubinden. 

Bei den sportlichen Berichten stellte der Kreissportleiter Andre Bornemann fest: „Dieses Jahr stammen alle Sieger der Meisterschaften aus unserem Kreisverband“. Amüsiert nahmen dies die Delegierten zur Kenntnis – denn wie sollte es auch anders bei den Kreisverbandsmeisterschaften sein. Im Jugendbereich, so die Kreisjugendleiterin Rosi Kirsch, setzt sich das Lichtpunktschießen immer mehr durch.